Slide
5 Brief an die Mitglieder von Jochen Ott - " Ich kandidiere als OB"

5 Brief an die Mitglieder von Jochen Ott -

Liebe Genossin, lieber Genosse,
 
 
ich habe mich entschieden, ich möchte euch meine Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters von Köln anbieten. Ich freue mich, dass der UB-Vorstand mich einstimmig für diese Kandidatur nominiert hat und hoffe auch auf Dein Vertrauen und Deine Unterstützung.
  Die Wahlkreiskonferenz mit der formal juristischen Nominierung werden wir natürlich noch rechtzeitig durchführen. Die Ortsvereine sind gerade dabei ihre Delegierten zu wählen.
 
  Ich trete an, weil ich der festen Überzeugung bin, dass wir diese Wahl gewinnen können. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten haben Köln über Jahrzehnte zu der boomenden Metropole gemacht, die wir alle lieben. Wir sind die stärkste politische Kraft in unserer Stadt und wir können aus eigener Stärke die Oberbürgermeisterwahl gewinnen.
 
  Dafür bitte ich Euch, mich im kommenden Wahlkampf zu unterstützen und mit anzupacken. Bist Du bereit mitzuhelfen? – Dann schreib mir! ub.koeln.nrw@spd.de
  CDU, Grüne und FDP haben sich entschieden, dass es besser für Köln ist, wenn kein Mitglied dieser drei Parteien  als OB die Geschicke von Köln lenkt. Das sehe ich auch so.
 
  Ich will als Oberbürgermeister unsere Stadt voran bringen und dafür darf man sich nicht in alle Richtungen abhängig machen lassen.  Hierzu braucht es ein klares Profil und einen politischen Gestaltungswillen. Die SPD-Fraktion, noch im letzten Jahr von den Bürgerinnen und Bürgern zur stärksten politischen Kraft im Rat gewählt, ist das Fundament für die Umsetzung des Gestaltungswillen.
 
  Es gibt viel zu tun in unserer Stadt. Ich will, dass wir in der Lösung sozialer Probleme wieder Vorreiter und Modellstadt in Deutschland werden. Dafür habe ich einen neuen sozialpolitischen Ansatz entwickelt, bei dem jedes Veedel individuell gestärkt wird. Ich werde zu euch kommen und vor Ort über die Ideen sprechen.
 
  Unsere Stadt wächst und das ist gut so. Neue Unternehmen werden gegründet, Arbeitsplätze entstehen und Menschen ziehen in die Stadt. Das Wachstum stellt uns aber auch vor Herausforderungen. Wir müssen Wohnraum schaffen und sicher stellen, dass neu entstehende Arbeitsplätze auch gut bezahlt werden.
 
  Wir sind eine junge Metropole mit einer großen Kreativwirtschaft. Damit steht Köln in direkter Konkurrenz zu Metropolen wie Berlin, London oder Paris. Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Stadt spannend ist und dass sie genügend Freiräume für Kunst, Kultur, Partys und neue Geschäftsideen bietet.
 
  Ihr kennt mich auch als Familienmenschen. Ich erlebe alltäglich als Vater von drei Kindern, wie herausfordernd es ist, Beruf und Familie zu vereinbaren. Als Oberbürgermeister will ich mithelfen, dass es Familien in Köln leichter haben, auch Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.
 
  Wenn ihr mit mir für diese Ziele kämpfen wollt, dann freue ich mich über eine Nachricht!
 
  Ich bitte Euch um Eure Unterstützung. Ich bin der festen Überzeugung, wir können diese Wahl gewinnen, denn wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind tausende rechtschaffene Leute in dieser Stadt. Unsere Grundwerte von Freiheit , sozialer Gerechtigkeit und Solidarität haben auch Köln und ihren Bürgerinnen und Bürgern stets gut getan.
 
  Wir können diese Wahl gewinnen und weil wir sie gewinnen können, werden wir diese Wahl gewinnen.
 
Solidarität ist und war unsere Stärke. Lasst uns das Ziel zusammen anpacken. Wir schaffen das.
 
  Herzliche Grüße,
 
  Dein Jochen